A future that works: Automation, employment, and productivity

Automatisierung

A future that works: Automation, employment, and productivity

Automatisierung, Roboter und künstliche Intelligenz werden in den kommenden Jahren die Arbeitswelt erheblich verändern. Das McKinsey Global Institute vergleicht in einer aktuellen Studie den Wandel der Arbeitswelt mit den Auswirkungen des Übergangs von der Agrar- zur Industriegesellschaft. Auch in dieser Phase hat es Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt gegeben; langfristig hat dieser Wandel aber zu einem Wachstum an Arbeitsplätzen geführt.

Das McKinsey Global Institute hat mehr als 2.000 Tätigkeiten in 800 Berufen untersucht. Die Automatisierung wird jede zweite Tätigkeit betreffen, allerdings in sehr unterschiedlichem Ausmaß. Betroffen sind nicht nur einfache Jobs, sondern auch anspruchsvolle Berufsbilder. Das größte Automatisierungspotenzial haben manuelle Tätigkeiten, die in einem festen und vorhersehbaren Umfeld ausgeführt werden. Ebenfalls stark von der Automatisierung bedroht sind Tätigkeiten rund um das Sammeln und Verarbeiten von Daten – ein Feld, in dem Computer Menschen in vielen Fällen überlegen sind. Weniger betroffen sind hingegen Aktivitäten, die das Anleiten und Führen von Menschen erfordern.