Eine Circular-Economy-Vision für Europa

Die EU-Kommission hat Anfang Dezember in Brüssel eine ambitionierte Circular-Economy-Strategie präsentiert, um Europa zum Vorreiter einer wettbewerbsfähigen und ressourceneffizienten Ökonomie zu machen. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen dazu beitragen, „den Kreislauf“ der Produktlebenszyklen durch mehr Recycling und Wiederverwendung zu schließen, und sowohl für die Umwelt als auch für die Wirtschaft Vorteile bieten. Ziel ist es, eine maximale Wertschöpfung und Nutzung aller Rohstoffe, Produkte und Abfälle zu erreichen, Energieeinsparungen zu fördern und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Das Potenzial für die EU-Staaten ist enorm: Ein ökonomischer Wandel hin zum Wirtschaftsmodell der „Circular Economy“ kann Europa unter Ausnutzung neuer Technologien wirtschaftliche Vorteile in Höhe von etwa 1,8 Billionen Euro bis zum Jahr 2030 bringen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Growth Within: A circular economy vision for a competitive Europe“, die von McKinsey & Company, der Ellen MacArthur Foundation und der Deutschen Poststiftung veröffentlicht wurde.