The business value of design

McKinsey Design Index (MDI): Ist Design Kostenfaktor oder Umsatztreiber?

McKinsey Design Index (MDI): Ist Design Kostenfaktor oder Umsatztreiber?

Porsche 911, iPod, iPhone, Wassily Chair,…die Liste der Design-Ikonen lässt sich endlos fortsetzen. Dass Design nicht nur schmückendes Beiwerk ist, sondern reale Werte schafft, ahnen wir schon lange. Wie konkret, war bislang allerdings nur schwer zu beziffern.

McKinsey entwickelt Design Index MDI

Im Rahmen einer umfangreichen Studie hat McKinsey & Company den McKinsey Design Index (MDI) entwickelt, der zum ersten Mal den Geschäftswert von Design quantifiziert.

Die Studie ergab einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Design-Best-Practice und finanzieller Performance – egal, ob nun Produkt-, Experience- oder Service Design:

  • Unternehmen, die Best Practice beim Design sind, steigern ihre Umsätze und die Aktionärsrenditen in der Jahresbetrachtung fast doppelt so schnell wie ihre Wettbewerber.
  • Über fünf Jahre zeigte sich ein 32% höheres Umsatzwachstum und eine 56% höhere Aktionärsrendite.

Analysiert wurden Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen. Bei allen zeigte sich ein positiver finanzieller Beitrag durch Design: vom Privatkundengeschäft über Medizinprodukte bis hin zu Konsumgütern.

Die vier relevanten Design-Dimensionen

Die Autoren der Studie identifizierten vier Bereiche, die Unternehmen im Auge behalten müssen, um mit Design einen konkreten Wertschöpfungsbeitrag zu leisten. Diese bilden das Fundament des MDI:

  1. Design ist mehr als ein Gefühl: Design ist Führungsstärke, die auf einer analytischen Grundlage basiert. Die leistungsstärksten Unternehmen messen und fördern die Designleistung mit der gleichen Strenge wie Umsatz und Kosten.
  2. Design ist mehr als eine Abteilung: Design ist Talent, das funktionsübergreifend arbeitet. Top-Unternehmen machen benutzerorientiertes Design zur Aufgabe aller Mitarbeiter und nicht zu einer Silofunktion.
  3. Design ist mehr als "einmal kurz": Design ist ein kontinuierlicher Prozess der Weiterentwicklung. Die leistungsstärksten Unternehmen reduzieren das Risiko von Neuentwicklungen, indem sie kontinuierlich zuhören, testen, wiederholen, verwerfen und verbessern - mit den Endkunden.
  4. Design ist mehr als ein Produkt: Design ist Benutzerfreundlichkeit und User Experience. Top-Unternehmen bauen die Mauern zwischen physischem, digitalem und Service-Design ab.

Es reicht nicht aus, in ein oder zwei Design-Disziplinen gut zu sein. Die Unternehmen, die ihre Wettbewerber überflügelten, waren in allen vier Dimensionen stark.

Erfahren Sie mehr über Design als Wertschöpfungsbeitrag in unserer aktuellen Design-Studie "The Business Value of Design".