Und es geht doch! Neue Studie zeigt Faktoren für gelungene digitale Innovationen in der Verwaltung 

Neue Studie von Hertie School und McKinsey: Es gibt zwar lokale Beispiele für Innovationen in deutschen Behörden, aber es fehlt die Skalierung in der Breite - Drei Leitprinzipien für erfolgreiche Skalierung: Innovation als Selbstverständnis, Projektumsetzung schneller und in kürzeren Innovationszyklen, mehr Kooperationen intern und extern - Verbesserungsbeispiele für die zentralen Bereiche Organisation, Personal, Technologie und Gesetzgebung: u.a. Budget speziell für Innovationen, Öffnung des Laufbahnsystems, Schaffung eines digitalen Marktplatzes, Digital—TÜV für Gesetze
 
Es gibt in Deutschland zwar schon einige gute Beispiele für Innovationen im öffentlichen Sektor. Doch den meisten mangelt es an Skalierung. Sie sind nur Leuchtturmprojekte: Was vor Ort erfolgreich ist, gelangt selten in die Fläche. Eine systematische Analyse erfolgreicher Projekte zeigt: Erfolgsentscheidend sind vor allem konsequente Maßnahmen in den vier Themenfeldern Organisation, Technologie, Personal und Gesetzgebung. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer gemeinsamen Studie von McKinsey & Company und der Hertie School mit dem Titel „Und es geht doch! Wie die Skalierung digitaler Innovationen in der Verwaltung gelingt“. Für die Studie haben die Autor:innen u.a. zahlreiche Gespräche mit Expert:innen aus Politik und Verwaltung geführt und Dutzende Praxisbeispiele ausgewertet.
 
Autoren: Björn Münstermann, Peter Pfannes, Frederike Pross