Durch eigene Forschungsarbeiten in wichtigen Bereichen moderner Managementtheorie und -praxis sind unsere Erkenntnisse und Einblicke, die wir unseren Klienten bieten, stets auf dem neuesten Stand. In verschiedenen Publikationen beleuchten wir laufend die fundamentalen wirtschaftlichen Trends in allen Sektoren und Themenfeldern, die unsere Klienten bewegen – in Deutschland wie auch international.


Suchen Sie nach Publikationen

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz wird zum Wachstumsmotor für deutsche Industrie

Die künstliche Intelligenz (KI) kann zum Wachstumsmotor für die deutsche Industrie werden: Bis 2030 könnte das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands durch den frühen und konsequenten Einsatz von intelligenten Robotern und selbstlernenden Computern um bis zu 4 Prozent oder umgerechnet 160 Mrd. Euro…

Künstliche Intelligenz wird zum Wachstumsmotor für deutsche Industrie

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz wird zum Wachstumsmotor für deutsche Industrie

Die künstliche Intelligenz (KI) kann zum Wachstumsmotor für die deutsche Industrie werden: Bis 2030 könnte das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands durch den frühen und konsequenten Einsatz von intelligenten Robotern und selbstlernenden Computern um bis zu 4 Prozent oder umgerechnet 160 Mrd. Euro höher liegen als ohne den Einsatz von KI.

Dies entspricht einem zusätzlichen jährlichen Wachstum von 0,25 Prozentpunkten oder 10 Mrd. Euro. Angetrieben wird das Wachstum durch eine höhere Produktivität bei gleichzeitiger Schaffung neuer, wertschöpfender Tätigkeitsfelder. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Studie von McKinsey mit dem Titel „Smartening up with Artificial Intelligence (AI) – What’s in it for Germany and its Industrial Sector?“. Für die Analyse wurden unter anderem die acht wesentlichen Anwendungsfelder von künstlicher Intelligenz für die deutsche Industrie analysiert, die Unternehmen als Startpunkt für die Nutzung von KI dienen können.
Telekommunikation

Overwhelming OTT: Telcos’ growth strategy in a digital world

Incumbents are now asking if digital is a threat to or an opportunity for their business model. Beyond operational efficiency, they will need to focus on excellence in execution.

Overwhelming OTT: Telcos’ growth strategy in a digital world

Telekommunikation

Overwhelming OTT: Telcos’ growth strategy in a digital world

As digital proliferates the telecommunications industry, incumbent telcos find themselves in the middle of a paradox. First, “thinking digital” is deeply embedded in their business models. They are, after all, not only providers of their own digital products and services but also enablers for other sectors, by providing the essential connectivity infrastructure for functioning and growing in the digital economy, which results in a growing demand for broadband access. Also, it is forecast that the number of digital customers will skyrocket globally, and intensity, with respect to time spent using digital platforms as a means of communicating, will increase over the next few years. At the same time, consumer behavior regarding traditional communication services is changing, and the total consumer spend on these services is expected to decline even while overall communications activity grows. Finally, as technological breakthroughs accelerate, more and more new digital natives are entering the core telco market with innovative business models and technologies, leaving many incumbents to wonder if they can keep up or if they will be displaced.
Digital

The changing market for food delivery

Online food-delivery platforms are expanding choice and convenience, allowing customers to order from a wide array of restaurants with a single tap of their mobile phone.

The changing market for food delivery

Digital

The changing market for food delivery

The business of delivering restaurant meals to the home is undergoing rapid change as new online platforms race to capture markets and customers across the Americas, Asia, Europe, and the Middle East. Although these new Internet platforms are attracting considerable investment and high valuations—already, five are valued at more than $1 billion—little real knowledge about market dynamics, growth potential, or customer behavior exists. Research from McKinsey, based on a six-month study covering 16 countries around the globe, provides insight into this fast-changing market.
Digital Europe

Deutschland verschenkt 500 Milliarden Euro Potenzial

Deutschland schöpft den wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung bei weitem nicht aus: Aktuell nutzt das Land nur 10 Prozent seines digitalen Potenzials – und damit weitaus weniger als der EU-Durchschnitt (12 Prozent) oder Länder wie Großbritannien (17 Prozent), die Niederlande und Schweden (je…

Deutschland verschenkt 500 Milliarden Euro Potenzial

Digital Europe

Deutschland verschenkt 500 Milliarden Euro Potenzial

Deutschland schöpft den wirtschaftlichen Nutzen der Digitalisierung bei weitem nicht aus: Aktuell nutzt das Land nur 10 Prozent seines digitalen Potenzials – und damit weitaus weniger als der EU-Durchschnitt (12 Prozent) oder Länder wie Großbritannien (17 Prozent), die Niederlande und Schweden (je 15 Prozent) oder die weltweit führenden USA (18 Prozent). "Wenn Deutschland sein digitales Potenzial optimal nutzen würde, könnte das Bruttoinlandsprodukt bis 2025 um einen Prozentpunkt jährlich zusätzlich wachsen – das sind umgerechnet insgesamt rund 500 Milliarden Euro", stellt McKinsey-Seniorpartner Karel Dörner fest. Für ganz Europa ergebe sich ein zusätzliches Potenzial von 2,5 Billionen Euro. Dies sind die zentralen Ergebnisse der Studie "Digital Europe", die das McKinsey Global Institute (MGI) am Donnerstag in Paris vorgestellt hat. Der volkswirtschaftliche Think Tank der Unternehmensberatung hat dafür erstmals einen "Industry Digitisation Index" erstellt, der alle relevanten Branchen berücksichtigt und einen Digitalisierungsgrad für jedes Land berechnet.
Medien

Global Media Report 2015

To help interpret the global media landscape, this report draws from a proprietary database of historical and forecast data on consumer media and ad spend.

Global Media Report 2015

Medien

Global Media Report 2015

Our Global Media Report 2015 offers both high-level data and a granular look at the media industry around the world. It provides annual historical data from 2009 through 2014, along with forecasts from 2015 through 2019, on a country-by-country basis, for 12 major media categories and numerous sub-categories.
MGI-Studie

Internet der Dinge kann 2025 weltweit bis zu 11 Billionen Dollar Mehrwert schaffen

Das Internet der Dinge, also die intelligente Vernetzung von Geräten und Maschinen über das Internet, kann einen weltweiten wirtschaftlichen Mehrwert von bis zu 11 Billionen Dollar im Jahr 2025 schaffen.

Internet der Dinge kann 2025 weltweit bis zu 11 Billionen Dollar Mehrwert schaffen

MGI-Studie

Internet der Dinge kann 2025 weltweit bis zu 11 Billionen Dollar Mehrwert schaffen

Das Internet der Dinge, also die intelligente Vernetzung von Geräten und Maschinen über das Internet, kann einen weltweiten wirtschaftlichen Mehrwert von bis zu 11 Billionen Dollar im Jahr 2025 schaffen. Dies entspräche dann rund 11 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung. Den potenziell größten Einfluss hat das "Internet of Things" (IoT) in Fabriken (bis zu 3,7 Billionen Dollar wirtschaftlicher Mehrwert), Städten (1,7 Billionen Dollar) und im Gesundheitswesen (1,6 Billionen Dollar). 90 Prozent des gesamten Mehrwerts wird den Anwendern – also Unternehmen, die IoT-Anwendungen nutzen, oder Verbrauchern – zu Gute kommen, etwa durch günstigere Preise oder Zeitersparnis. Gleichzeitig wird das Internet der Dinge die Grenzen zwischen Technologiefirmen und traditionellen Unternehmen aufweichen und neue, datenbasierte Geschäftsmodelle ermöglichen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des McKinsey Global Institute (MGI) mit dem Titel "The Internet of Things: Mapping the value beyond the hype" hervor. Für die Analyse untersuchte das Forschungsinstitut der Unternehmensberatung McKinsey & Company über 100 Anwendungsfelder in neun Bereichen.
50 Jahre McKinsey Quarterly

Management: The next 50 years

Die erste Ausgabe des McKinsey Quarterly erschien 1964. Seit 50 Jahren beleuchtet das McKinsey-Magazin die neuesten Managementtrends. Auch zum Jubiläum schaut es nicht zurück, sondern lässt führende Vordenker und Praktiker einen Blick in die Zukunft der Unternehmensführung werfen.

Management: The next 50 years

50 Jahre McKinsey Quarterly

Management: The next 50 years

Die erste Ausgabe des McKinsey Quarterly erschien 1964. Seit 50 Jahren beleuchtet das McKinsey-Magazin die neuesten Managementtrends. Auch zum Jubiläum schaut es nicht zurück, sondern lässt führende Vordenker und Praktiker einen Blick in die Zukunft der Unternehmensführung werfen. Die Sonderausgabe ist zunächst ausschließlich über die McKinsey Insights App für iPad und Android-Geräte verfügbar.
Big Data

Big data in the age of the telegraph

Daniel McCallum’s 1854 organizational design for the New York and Erie Railroad resembles a tree rather than a pyramid. It empowered frontline managers by clarifying data flows.

Big data in the age of the telegraph

Big Data

Big data in the age of the telegraph

In 1854, Daniel McCallum took charge of the operations of the New York and Erie Railroad. With nearly 500 miles of track, it was one of the world’s longest systems, but not one of the most efficient. In fact, McCallum found that far from rendering operations more efficient, the scale of the railroad exponentially increased its complexity. The problem was not a lack of information: the growing use of the telegraph gave the company an unprecedented supply of nearly real-time data, including reports of accidents and train delays. Rather, the difficulty was putting that data to use, and it led McCallum to develop one of the era’s great low-tech management innovations: the organization chart. This article presents that long-lost chart (see sidebar, “Tracking a missing org chart”) and shows how aligning data with operations and strategy - the quintessential modern management challenge - is a problem that spans the ages.
Big Data, Data, EDV, Telegrafen, Telegraphen, Telegraph, Visuell, Visualisierung, Data-Mining, datamining, data mining
Social Media

Six social-media skills every leader needs

Organizational social-media literacy is fast becoming a source of competitive advantage. Learn, through the lens of executives at General Electric, how you and your leaders can keep up.

Six social-media skills every leader needs

Social Media

Six social-media skills every leader needs

Few domains in business and society have been untouched by the emerging social-media revolution - one that is not even a decade old. Many organizations have been responding to that new reality, realizing the power and the potential of this technology for corporate life: wikis enable more efficient virtual collaboration in cross-functional projects; internal blogs, discussion boards, and YouTube channels encourage global conversations and knowledge sharing; sophisticated viral media campaigns engage customers and create brand loyalty; next-generation products are codeveloped in open-innovation processes; and corporate leaders work on shaping their enterprise 2.0 strategy.
Social Media, Facebook, Twitter, G+, Soziale Netzwerke, Führung, Führungsqualitäten, Leader, Leadership, Computer, iPad, iPhone, Android, Tablet, Smartphone
1/2