Skip to main content

Gewinner der Digital Top50 Awards gekürt

Gewinner der Digital Top50 Awards gekürt

Die Gewinner der DT50 2019 sind Bestmile (B2B), Raisin (B2C), nPlan (Early Stage) und citizenlab (Social Impact) sowie PlanA (neuer Sustainability Award) - Google, McKinsey, Rocket Internet und Freshfields haben gemeinsam mit TechCrunch die vielversprechendsten Start-ups Europas ausgezeichnet

 

Freshfields, Google, McKinsey & Company und Rocket Internet haben heute auf der TechCrunch Disrupt Berlin Conference die Gewinner der diesjährigen Digital Top50 Awards (DT50s) bekannt gegeben. Der Preis zeichnet die besten Gründer Europas aus und unterstützt die boomende europäische Technologieszene. INSEAD, Ashoka, die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen und TechCrunch unterstützen die Auszeichnung als strategische Partner. Mehr als 600 junge Start-ups und Digitalfirmen haben sich in vier Kategorien beworben: B2B, B2C, Social Impact und Early Stage.

Dies sind die diesjährigen Preisträger

  • Bestes B2B Start-up: Bestmile 
    Das Schweizer Unternehmen bietet eine Flottensteuerungsplattform für Mobilitätsanbieter. Über diese Plattform lassen sich sowohl selbstfahrende als auch von Menschen gesteuerte Fahrzeugflotten einsetzen, managen und optimieren. 
  • Bestes B2C Start-up: Raisin
    Das deutsche Unternehmen hat einen Online-Marktplatz geschaffen, auf dem Privatanleger bei Banken in ganz Europa Zinsen vergleichen und Festgeldangebote in Anspruch nehmen können. 
  • Bestes Early Stage Start-up: nPlan 
    Auf der Basis von KI und Machine-Learning-Tools bietet das britische Start-up Planungssicherheit für Projekte, indem es Risiken aufzeigt und optimale Umsetzungspläne vorschlägt
  • Bestes Social Impact Start-up: citizenlab
    Mit einem kleinen Team in Brüssel bietet das Unternehmen Gemeinden, Kreisen und Ländern eine Bürgerbeteiligungsplattform, über die sie mehr Menschen erreichen, deren Ideen effizient verwalten und Entscheidungen auf der Basis von Echtzeitdaten treffen können.

Der zum ersten Mal verliehene Sustainability Award ging an PlanA .Das Berliner Unternehmen ist eine der ersten daten- und community-getriebenen Plattformen im Kampf gegen den Klimawandel. Es unterstützt Unternehmen bei der Kompensation von Treibhausgasemissionen, bei der Analyse von Umweltrisiken und bei der Planung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen.

Preisgelder und Beratungsleistungen für die Gewinner

Alle Preisträger erhalten exklusive Beratungen von den Kooperationspartnern, Networking-Möglichkeiten und weitere Leistungen. Die Gewinner der Kategorien „Early Stage“ und „Social Impact“ erhalten zusätzlich ein Preisgeld von jeweils 25.000 EUR in bar. 

„Besonders positiv fällt bei den diesjährigen DT50 auf, dass der Anteil der weiblichen Gründerinnen höher ist als je zuvor. Während der Anteil gemischter oder rein weiblicher Teams unter europäischen Start-ups insgesamt nur bei sieben Prozent liegt, beträgt dieser Anteil im Feld der DT50 nahezu 30 Prozent. Das sind gute Neuigkeiten, wenngleich wir hier noch einen langen Weg vor uns haben. Unterschiede und Vielfalt progressiver zu fördern kann im globalen Wettbewerb ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal sein“, sagt Karel Dörner, Gründungsmitglied der DT50 Awards und Senior Partner bei McKinsey & Company.

Frauen fast in jedem dritten Gründerteam vertreten

Die ausgewählten Top50-Finalisten kommen vorwiegend aus Mittel- und Westeuropa und decken ein breites Spektrum von Sektoren ab – von Gesundheit und Biotechnologie über Energie und Umwelt bis hin zu CRM/Enterprise Software. Die meisten Unternehmen konzentrieren sich auf KI, SaaS, Marktplätze und Plattformen; rund ein Drittel der Startups wurde von Frauen gegründet oder mitgegründet.

Der Preis wurde unter der Schirmherrschaft des EU-Kommissars für Forschung, Wissenschaft und Innovation Carlos Moedas von Google, McKinsey & Company sowie Rocket Internet ins Leben gerufen. Als strategischer Kooperationspartner ist Freshfields Bruckhaus Deringer seit 2019 Teil beteiligt. Mit Unterstützung durch das Wissen und die Ressourcen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen wie INSEAD, Ashoka und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen bündeln die DT50 eine Fülle an Kompetenz, die Europas digitalem Ökosystem zugutekommt.

Die vollständige Liste der Finalisten finden Sie hier: https://www.dt50.org/finalists-2019

Download-Link für Bilder der Gewinner: https://mck.de/l0p5d 

Ansprechpartner

Download