Durch eigene Forschungsarbeiten in wichtigen Bereichen moderner Managementtheorie und -praxis sind unsere Erkenntnisse und Einblicke, die wir unseren Klienten bieten, stets auf dem neuesten Stand. In verschiedenen Publikationen beleuchten wir laufend die fundamentalen wirtschaftlichen Trends in allen Sektoren und Themenfeldern, die unsere Klienten bewegen – in Deutschland wie auch international.


Suchen Sie nach Publikationen

Luxusmode

The Opportunity in Online Luxury Fashion

Nach einem langsamen Start haben Luxusgüter ihren Platz im Online-Markt gefunden. Bereits die Hälfte aller Luxuskäufe weltweit wird durch Online beeinflusst.

The Opportunity in Online Luxury Fashion

Luxusmode

The Opportunity in Online Luxury Fashion

Nach einem langsamen Start haben Luxusgüter ihren Platz im Online-Markt gefunden. Bereits die Hälfte aller Luxuskäufe weltweit wird durch Online beeinflusst. Der globale Online-Markt für Luxus-Damenmode wird bis 2018 um durchschnittlich 20% pro Jahr wachsen – auf dann 12 Milliarden US-Dollar. In Deutschland wird sich dieser Markt mit 12% durchschnittlichem Umsatzwachstum pro Jahr langsamer entwickeln. Zum Vergleich: In Frankreich beträgt das Wachstum 21% und in Großbritannien 18%. Das sind Ergebnisse der Studie „The Opportunity in Online Luxury Fashion“ von McKinsey & Company. Für die Studie wurden Online-Shops für Luxusmode analysiert sowie mehr als 3.500 Luxusmodekäufer aus sieben Ländern zu ihren Einkaufgewohnheiten im Internet befragt – unter anderem in Deutschland, USA und Großbritannien.
Marketing

Powerbrands: Measuring, Making, and Managing Brand Success

In einer digitalen Welt wird auch das Markenmanagement revolutioniert: Etablierte Marken verschwinden, neue Marken entstehen in Rekordzeit. Um als Marke relevant und attraktiv zu bleiben, müssen Marken mit der Geschwindigkeit des technologischen Wandels mithalten und dabei dennoch ihrem Kern treu…

Powerbrands: Measuring, Making, and Managing Brand Success

Marketing

Powerbrands: Measuring, Making, and Managing Brand Success

In einer digitalen Welt wird auch das Markenmanagement revolutioniert: Etablierte Marken verschwinden, neue Marken entstehen in Rekordzeit. Um als Marke relevant und attraktiv zu bleiben, müssen Marken mit der Geschwindigkeit des technologischen Wandels mithalten und dabei dennoch ihrem Kern treu bleiben. Mit den aktuellen Herausforderungen im Markenmanagement setzt sich "Power Brands" auseinander. Was macht Marken erfolgreich? Wie unterscheiden sie sich von No-Name-Produkten? Welche Instrumente und Methoden für zeitgemäße Markenführung haben sich in der Praxis bewährt? In "Power Brands" zeigen die McKinsey-Partner Jesko Perrey, Tjark Freundt und Dennis Spillecke, wie sich Markenerfolg systematisch planen, messen und managen lässt.
50 Jahre McKinsey Quarterly

Management: The next 50 years

Die erste Ausgabe des McKinsey Quarterly erschien 1964. Seit 50 Jahren beleuchtet das McKinsey-Magazin die neuesten Managementtrends. Auch zum Jubiläum schaut es nicht zurück, sondern lässt führende Vordenker und Praktiker einen Blick in die Zukunft der Unternehmensführung werfen.

Management: The next 50 years

50 Jahre McKinsey Quarterly

Management: The next 50 years

Die erste Ausgabe des McKinsey Quarterly erschien 1964. Seit 50 Jahren beleuchtet das McKinsey-Magazin die neuesten Managementtrends. Auch zum Jubiläum schaut es nicht zurück, sondern lässt führende Vordenker und Praktiker einen Blick in die Zukunft der Unternehmensführung werfen. Die Sonderausgabe ist zunächst ausschließlich über die McKinsey Insights App für iPad und Android-Geräte verfügbar.
Luxus-Bekleidungsmarkt

The glittering power of cities for luxury growth

Bis zum Jahr 2025 werden die nach Wirtschaftsleistung 600 führenden Städte der Welt 85% des Wachstums im Luxus-Bekleidungsmarkt auf sich verbuchen.

The glittering power of cities for luxury growth

Luxus-Bekleidungsmarkt

The glittering power of cities for luxury growth

Bis zum Jahr 2025 werden die nach Wirtschaftsleistung 600 führenden Städte der Welt 85% des Wachstums im Luxus-Bekleidungsmarkt auf sich verbuchen. Zum Vergleich: Bei sonstigen Konsumgütern werden nur 40 Prozent des Wachstums in diesen Städten erwirtschaftet. 21 der 25 am schnellsten wachsenden Städte sind in Schwellenländern, 14 davon allein in China. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Studie von McKinsey & Company mit dem Titel "The glittering power of cities for luxury growth".
Buch

Reshaping Retail

Der klassische Einzelhandel erlebt eine digitale Revolution. Was Einzelhändler tun können, um weiterhin erfolgreich zu sein und die neuen Technologien als Vorteil für sich zu nutzen.

Reshaping Retail

Buch

Reshaping Retail

Der klassische Einzelhandel erlebt eine digitale Revolution. Was Einzelhändler tun können, um weiterhin erfolgreich zu sein und die neuen Technologien als Vorteil für sich zu nutzen.

Im neuen Buch "Reshaping Retail: Why technology is transforming the industry and how to win in the consumer driven world" analysieren die McKinsey-Experten Stefan Niemeier, Andrea Zocchi und Marco Catena die Hintergründe und Effekte der digitalen Revolution im Einzelhandel. Wie können konventionelle Einzelhändler weiterhin erfolgreich sein und sich optimal auf die bevorstehenden Veränderungen vorbereiten? Welche Risiken und Chancen birgt die Einzelhandelslandschaft der Zukunft?

Die Autoren geben nicht nur Antworten auf diese und viele weitere Fragen sondern präsentieren auch konkrete Lösungsvorschläge für die Einbindung digitaler Verkaufsstrategien in den traditionellen Einzelhandel.

Reshaping Retail:
Why Technology Is Transforming the Industry and How to Win in the New Consumer Driven World Stefan Niemeier, Andrea Zocchi, Marco Catena
ISBN: 978-1118656662 Wiley, Juli 2013

B2B

Einkäufer vertrauen starken Marken

Produkte robuster Unternehmensmarken als weniger riskant und einfacher verständlich eingeschätzt – In der Kommunikation vernachlässigen Unternehmen Themen, die für Einkäufer relevant sind

Einkäufer vertrauen starken Marken

B2B

Einkäufer vertrauen starken Marken

Die Markenstärke von B2B-Unternehmen und die Qualität ihrer Kommunikation sind für Einkäufer in deutschen Großunternehmen zusammen genommen genauso entscheidend wie der Produktpreis. Dies ist ein zentrales Ergebnis einer aktuellen McKinsey-Umfrage unter 1.000 Einkaufsentscheidern in Deutschland, den USA und Indien. Die etwa 300 befragten deutschen Einkäufer gaben an, dass 27% ihrer Kaufentscheidungen von diesen beiden Faktoren beeinflusst werden. Davon entfallen 14% auf die Marke und 13% auf den Faktor Information/Kommunikation. Der Preis ist für 27%, das Produkt selbst für 25% und die Vertriebsaktivität eines Unternehmens für 21% ihrer Entscheidungen ausschlaggebend. Als Hauptgrund für die Relevanz der Marke gaben 42% ein reduziertes Risiko an, gefolgt von einer besseren Transparenz (40%) und einem positiven Image-Effekt für das eigene Unternehmen (18%).
b2b, business, business branding, Brand, Marke, Marketing, sales
Tourism

The trouble with travel distribution

It’s among the biggest e-commerce markets, and maybe its most turbulent. To compete, players must define their place in travel’s next wave.

The trouble with travel distribution

Tourism

The trouble with travel distribution

A decade after the Internet spurred airlines, hotels, and other travel players to sell directly to customers, the sector’s ecosystem is fracturing. Companies are abandoning the systems that are supposed to provide consumers with one-stop shops to book flights, accommodations, and other services. Lawsuits are being filed. And the very people whose interests should be paramount - customers - are being caught in the cross fire. That’s giving newcomers a chance to swoop into a sector that today boasts annual online sales of almost USD 100 billion, around a third of all global e-commerce activity.

This turbulence isn’t a bad thing: the travel sector has reached the next phase in its evolution, and some creative destruction is necessary. In fact, companies are already investing billions of dollars in the next wave of travel e-commerce, from revamping Web sites to changing the technology infrastructure. Consolidation is also creating opportunities that didn’t exist before. But the critical question is whether the sector’s players can find a sustainable path forward before new rivals blaze the trail for them. To name just two candidates: Google recently paid USD 700 million for ITA Software, whose algorithms form the backbone of 65% of flight sales by carriers, while Apple has filed a series of patents for a mobile-device application called iTravel.

Tourismus, Reisen, Urlaub, Touristik, Online, Digital, iTravel, Travel, App, iPad, iPhone, E-Commerce, Ecommerce, Reise, Flug, Fliegen, Holiday, Vacation
Markenführung

Luxus trifft Lifestyle

Wie viel Lifestyle brauchen Luxusmarken – und wie viel vertragen sie? Wie Hersteller ihr Lifestyle-Potenzial ermitteln und ihre Strategie darauf abstimmen, ohne den Glanz der Marke zu trüben.

Luxus trifft Lifestyle

Markenführung

Luxus trifft Lifestyle

„Mode ist nichts, was nur in Kleidern existiert. Sie hat mit Ideen zu tun, unserer Lebensweise“ – Coco Chanel hat bereits vor mehr als einem halben Jahrhundert erkannt, was bis heute gilt: Luxusmarken leben vom Lifestyle und prägen ihn zugleich. Wer aufmerksam die Presse verfolgt, registriert, dass es in den Storys immer häufiger um die Verknüpfung von Luxus und Lifestyle geht. Seit der Jahrtausendwende stieg die Zahl solcher Artikel in der englischsprachigen Presse um durchschnittlich 11% pro Jahr. Dagegen wuchs die Zahl der Presseberichte, die Luxus allein zum Thema haben, um gerade einmal 3% jährlich.
Luxus, Luxury, Lifestyle, Chanel, Coco Chanel, Marke, Brand, Hermès, Roberto Cavalli, Louis Vuitton, Werbung, Advertising, Commercials, Commercial, Luxusmarken, Lifestylemarken, Luxus-Marken, Lifestyle-Marken, Luxus-Lifestyle-Matrix, Mode, Modelabel, Label
Kooperationen

Gemeinsam planen, doppelt profitieren

Zusammenarbeit macht sich bezahlt: Wie führende Unternehmen die Verfügbarkeit verbessern und gleichzeitig Bestände und Logistikkosten senken.

Gemeinsam planen, doppelt profitieren

Kooperationen

Gemeinsam planen, doppelt profitieren

Kooperation steht für Hersteller und Händler derzeit ganz oben auf der Agenda. Das belegen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Supply-Chain-Netzwerks ECR Europe bei 140 europäischen Unternehmen. Dabei geht es den Partnern aus Konsumgüterindustrie und Handel längst nicht mehr nur um Aktionen oder Sortimentsoptimierung: Für die kommenden Jahre nannten die Befragten vielmehr eine besser abgestimmte Supply Chain als erste Priorität, um so Umsatz- und Kostenpotenziale zu heben. Mehr Kooperation wünschen sie sich vor allem bei der gemeinsamen Nachfrageplanung und Verbesserung der Warenverfügbarkeit sowie beim Austausch von Planungs-, Bestands- und Abverkaufsdaten, der möglichst in Echtzeit erfolgen soll.
Kooperation, ECR, ECR Europe, Handel, Retail, Handelsmarken, Konsum, Konsumgüter, Supplychain, Supply-Chain, Suplychain, Suply-Chain, Logistik, Lager, Lagerbestände
1/2